Was sind SILEK und der Arbeitskreis "Leben in Brechen"?

Die SPD-Fraktion Brechen hat sich aktiv für die Schaffung des aus Mitgliedern aller Fraktionen sowie interessierten Bürgern bestehenden Arbeitskreises „Leben in Brechen“ eingesetzt. Dieser Arbeitskreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit vielen kleinen Maßnahmen in und um die Gemeinde Brechen (Niederbrechen, Oberbrechen, Werschau) das „Leben in Brechen“ lebenswerter zu machen und u.a. einer Verödung der Ortskerne aktiv entgegen zu wirken. Unter dieser Zielsetzung haben sich Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Schwerpunkten gebildet.

 

Bereits an dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass die Arbeit des Arbeitskreises nur dann erfolgreich fortgesetzt werden kann, wenn sich aktive Bürgerinnen und Bürger darin einbringen. Für eine diesbezügliche Kontaktaufnahme kann das Vorzimmer des Bürgermeisters angesprochen werden (06438-91290).

 

Der AK „Leben in Brechen“ beschäftigt sich seit 2013 u.a. mit dem Ausweis und der Vermarktung von Wanderwegen in und um Brechen. An dem erst im Herbst 2013 ins Leben gerufenen Projekt SILEK [1] beteiligen sich die Gemeinden Brechen und Hünfelden, so dass hier eine ganze Region gebündelt zentrale Handlungsfelder der Regionalen Entwicklung mit Projektvorschlägen miteinander abgestimmt erarbeitet. SILEK beschäftigt sich mit den Themenkomplexen

  • Landwirtschaft und Agrarstruktur (Schwerpunkt Wegenetz)
  • Landschaftspflege und Gewässer (Biotopentwicklung)
  • Freizeit und Naherholung

Die Arbeitskreise werden aus Experten und aus Bürgern gebildet. Auch diese Arbeitskreise sind leider nur sehr wenig durch interessierte Bürgerinnen und Bürger besetzt, wobei ein Einstieg durch diese noch möglich ist. In den Arbeitskreisen werden Ideen entwickelt, Stärken und Schwächen diskutiert, Entwicklungsziele benannt und Projekte und Maßnahmenvorschläge ausgearbeitet.

 

SPD-Vertreter im Arbeitskreis „Leben in Brechen“ mit Schwerpunkt Wanderwegenetz Brechen ist Christof Schneider. Und da der Arbeitskreis schon länger existiert als SILEK, lag nichts näher, als die dort erarbeiteten Ergebnisse weiter in das übergreifende Programm SILEK, Themengebiet „Freizeit und Naherholung“ zu übertragen. Als Vertreterin für die Interessen in der Gemeinde Brechen arbeitet die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Theda Ockenga bei SILEK, Schwerpunkt „Freizeit und Naherholung“ mit. Ebenso vertreten ist Adam Reifenberg, der seitens der SPD_Brechen im SILEK Arbeitskreis "Landschaftspflege und Gewässer (Biotopentwicklung)" mitwirkt. Mit SILEK werden die in den einzelnen, o.g. Themenschwerpunkten erarbeiteten Vorstellungen der z.T. sehr unterschiedlichen Interessengruppen unter Moderation eines fachlich geeigneten, unabhängigen Ingenieursbüros miteinander abgestimmt. Und zwar so, dass sich letztlich Ergebnisse einer Flächen(neu)nutzung ergeben, welche durch die Prozessabstimmung von allen Beteiligten getragen werden können.

Um einen Einblick in die bis dato erarbeiteten Ergebnisse zu erhalten kann sich der interessierte Bürger an die genannten Projekt“mitarbeiter“ wenden und einen Blick auf die Internetseite der Gemeinde Brechen werfen: http://www.gemeinde-brechen.de

Die Ergebnisse von SILEK sollen Mitte 2014 präsentiert werden.

http://www.gemeinde-brechen.de/rathaus/silek-huenfelden-brechen.html



[1] =Schwerpunkt integriertes ländliches Entwicklungsprojekt


SPD-Ortsverein Brechen:

Vorsitzende:

Theda Ockenga

Adelheidstraße 4
65611 Brechen

Kontakt:

Rufen Sie einfach an 

+49 6438/92988 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

...............................

 

Diskutieren Sie mit Ihrem SPD-Kandidaten für den Bundestag, Martin Rabanus

 

SPD Brechen lädt zu ihrem Rotweinfest mit Martin Rabanus am 13. September 2017 um 18:00 Uhr auf den Brunnenplatz in Oberbrechen ein.

 

 

SPD Kandidat für den Bundestag

Martin Rabanus besucht Brechen